Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Velofahren ist gut für die Betriebskultur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

MurtenSieben Teams mit je vier Mitgliedern vom Spital Merlach beteiligen sich an der diesjährigen Aktion «bike to work». «Das Tolle an dieser Aktion ist auch, dass sich spontan bunt gemischte Teams aus den verschiedenen Arbeitsbereichen gebildet haben. So kommen nicht nur die gesundheitlichen und ökologischen Aspekte zum Tragen. Auch die Kommunikation unter den Mitarbeitenden im Spital wird dadurch gefördert», sagt Alexander Wiese, Physiotherapeut und Mitglied der Personalkommission im Spital Merlach.

In den Teams beteiligen sich Mitarbeiter aus dem Labor, Küche, Pflegedienst, Röntgenabteilung, Physiotherapie und Assistenzärzte. «Man muss nicht zwingend jeden Tag 20 Kilometer mit dem Velo fahren. Als Alternative kann auch abgewechselt werden zwischen öffentlichem Verkehr und Velo», betont Wiese. Er selber fährt praktisch jeden Tag mit dem Velo von seinem Wohnort in Bern zum Bahnhof, von Murten aus wieder mit dem Velo zum Spital. Oft fährt Wiese sogar den ganzen Heim- weg von Merlach bis nach Bern mit dem Velo. «Es macht einfach mehr Spass, sich gemeinsam sportlich zu betätigen, sagt Alexander Wiese. ess

Mehr zum Thema