Theater «Zum Glück» von Kämpf & Rast

SAISONERÖFFNUNG | KÄMPF & RAST
Mundart | 5 ½ Stunden inkl. Spaziergang und Nachtessen

In einer Fortsetzung der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen dem Autor Matto Kämpf und der Regisseurin Christina Rast entsteht nach «Die Schwestern Karamasoff» und «Noir» als drittes Werk «Zum Glück». Mit ihrem freien Ensemble aus grösstenteils Berner Spieler*innen bespielt das Gespann diesmal nicht nur den Saal des Schlachthaus Theater, sondern begibt sich mit den Zuschauenden gemeinsam auf den Weg durch die Stadt, quasi auf zu neuen Ufern.

«Zum Glück» überschreibt die Geschichten von Adam, Moses, Jesus und Mohammed, überträgt sie in eine von fester Frauenhand geführte Pizzeria des heutigen Berns und rüttelt heftig an der göttlichen Ordnung. Aber wer leitet die gefallenen Wohlstandskinder nach der Vertreibung aus dem göttlichen Pizzaparadies in die Zukunft? Wem wird geglaubt werden? Wem wird in welchem Namen gefolgt? Auf Irrwegen zwischen Verheissung und Verblendung spaziert das zum «Volk» gewordene Publikum aareaufwärts bis in die Heitere Fahne.

Eine Groteske, auf der Suche nach existentiellen Antworten und nach einer inklusiven Utopie, inspiriert vom Roman «Die Kinder unseres Viertels» von Nagib Machfus.

Tickets und weitere Informationen unter: www.schlachthaus.ch

default
06.10.22