Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verbesserung des Wanderwegnetzes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

An der Generalversammlung des Verkehrsvereins Jaun-Im Fang vom Dienstagabend blickte Präsident Beat Buchs auf eine gute Wintersaison zurück. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich vor den rund 40 Anwesenden unter anderem bei den Sportlerinnen und Sportlern, «die durch ihre guten Leistungen unseren Namen Jaun über die Kantonsgrenzen und sogar international hinausgetragen haben».

Inventarisierung erfolgt

In seinem Bericht stellte der Präsident weiter fest, dass der Unterhalt des 150 km umfassenden Wanderwegnetzes, das Überwachen der Wegweiser, das Markieren sowie Bereitstellen der Ruhebänke viel Aufmerksamkeit verlange und verdiene. Der Verantwortliche Alfons Schuwey, der sich mit einer ganzen Gruppe darum bemüht, gab bekannt, dass man nach einem ersten Überblick in diesem Frühjahr nur wenig Winterschäden habe beobachten können. Punkto Ausbau sei unter anderem die Verbesserung des Abschnitts Klein-Mung-Parkplatz-Soldatenhaus im Programm.

Alfons Schuwey erinnerte weiter daran, dass 2008 das ganze Wanderwegnetz gemäss den Bestimmungen der Bundesgesetzgebung inventarisiert wurde. Von Seiten der Verantwortlichen des Freiburger Tourismusverbandes sei nun vorgeschlagen worden, gewisse Streckenabschnitte aus dem Netz zu streichen, dies nach dem Motto «weniger Wanderwege, aber diese von besserer Qualität». Der eine und andere Vorschlag sei für ihn problematisch. Der Gemeinderat müsse nun entscheiden, ob er im einen und anderen Punkt von der Einsprachemöglichkeit Gebrauch machen wolle.

Sommerprogramm

Zum Programm der bevorstehenden Sommersaison stellte Tourismusleiter Jean-Marie Buchs fest, dass die Dorfkilbi Ende Juli wieder einen Auftrieb erfahren hat, seit sie mit einem Ländlertreffen und im vergangenen Jahr mit einem Traktoren-Oldtimer-Treffen verbunden war. Sie werde auch in diesem Jahr wieder in dieser Form stattfinden.

Vom 7. bis 16. Mai wird Jaun als Ehrengast am Comptoir in Romont teilnehmen. Ende dieses Monats werde der Geologische Pfad Gastlosen mit Ziel Soldatenhaus eröffnet. Schliesslich erinnerte Jean-Marie Buchs noch an das seit mehreren Jahren bestehende und von Wanderfreunden geschätzte Angebot «Alphüttenzauber». Dieses führt in vier Tagen von Jaun bis zum Stockhorn am Eingang des Simmentals.

Mehr zum Thema