Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verbindungsstrasse Birch–Luggiwil: Finanzierung bleibt gewährleistet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Trotz den Verzögerungen stellen weder das Bundesamt für Strassen (Astra), der Staat noch die Gemeinde Düdingen den Grundsatz der Finanzierung oder den Kostenverteiler infrage.» Dies schreibt der Staatsrat auf eine Anfrage zur geplanten Verbindungsstrasse Birch–Luggiwil, welche die Autobahnausfahrt in Düdingen mit der Kantonsstrasse nach Murten verbinden soll. Im Oktober hatte das Astra ein erstes Projekt wegen Einsprachen, die unter anderem die Versetzung eines Kreisels verlangten, sistiert. Daraufhin wollten die SP-Grossräte Olivier Flechtner (Schmitten) und Ursula Krattinger (Düdingen) wissen, was der Kanton unternehme, damit das Astra das Projekt so schnell wie möglich wieder ausschreibt. Auch fragten sie, wie er die Planung seiner Begleitmassnahmen im kantonalenVerkehrsnetz vorantreiben wolle und ob die Finanzierung durch Bund und Kanton weiterhin gewährleistet sei.

 Der Staatsrat wisse um die Bedeutung der Verbindungsstrasse, schreibt dieser in seiner Antwort. Als das Tiefbauamt vom Rückzug des Projekts erfahren habe, habe es eine Sitzung mit der Gemeinde Düdingen und dem Astra organisiert. Dieses habe jedoch erklärt, dass das Ingenieurbüro den vorgesehenen Kredit bereits aufgebraucht habe und das Projekt für die Änderungen deshalb neu ausgeschrieben werden musste. Der Staatsrat weist darauf hin, dass die Kantone seit der Übernahme der Nationalstrassen durch den Bund im Jahr 2008 keine Kontrolle mehr hätten «über das Fortschreiten von Projekten, welche die Nationalstrassen betreffen».

Die Begleitmassnahmen für die Verbindungsstrasse habe die Agglomeration in ihr Aggloprogramm zweiter Generation aufgenommen. Jedoch habe sich der Bund gegen diese Massnahmen ausgesprochen, schreibt der Staatsrat. «Angesichts der Entwicklung des Dossiers beschlossen Staat und Gemeinde, in enger Zusammenarbeit das Projekt zu verfeinern.» Düdingen werde die dabei gemachten Überlegungen in sein Konzept für die Aufwertung der Ortsdurchfahrt (Valtraloc) integrieren. rb

Mehr zum Thema