Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verbotene Dopingmittel bestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein 24-jähriger Freiburger ist vom Untersuchungsrichter zu einer Busse von 300 Franken verurteilt worden. Er hatte im November 2004 in Brasilien eine Bestellung für Dopingmit-tel aufgegeben, die in der Schweiz verboten sind. Dabei handelte es
sich um vier Schachteln à hundert Kapseln mit Ephedrin (stimulierend) und sechs Ampullen à 50 Milligramm mit Stanozolol (Anabolika). Diese wollte der Mann für den Eigengebrauch importieren. Am Flughafen Zürich-Kloten wurden die Dopingmittel im Gepäck entdeckt. Der Mann hat mit seiner Tat gegen das Bundesgesetz über die Förderung von Turnen und Sport verstossen. Der Eintrag ins Strafregister wird gemäss Urteil des Untersuchungsrichters nach einer Probezeit von zwei Jahren gelöscht.

Mehr zum Thema