Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verdienter Überstorfer Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Anpfiff begann es am Samstag, wie aus Kübeln zu giessen. Ob dies einen Einfluss auf die Defensivarbeit der beiden Teams hatte, sei dahingestellt, jedenfalls waren beide Verteidigungen anfangs ziemlich durchlässig. Bereits beim ersten Eckball liess die Überstorfer Verteidigung die nötige Konzentration vermissen, und Andre Grilo Carvalho netzte nach sechs Minuten für Gumefens/ Sorens ein. Nur zwei Zeigerumdrehungen später glich Alain Küfer, wunderbar lanciert von Sven Jungo, für die Gäste aus. Und wieder nur eine Minute später–die Sensler waren nach dem Jubel noch nicht sortiert – ging das Heimteam durch Simon Lorente erneut in Führung (9.).

In der Pause beorderte Trainer Stefan Brülhart den linken Aussenverteidiger Patrick Schmutz auf die anfällige rechte Seite, was Überstorfs Abwehr mehr Stabilität verlieh. Aus einer sicheren Defensive heraus lancierten nun die Sensler ihre Angriffe gegen die immer mehr abbauenden Greyerzer und waren in der 51. Minute erfolgreich: Alain Küpfer spielte Joel Jungo in die Tiefe an, und dieser glich gekonnt zum 2:2 aus. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Ab der 70. Spielminute setzte erneut ein sintflutartiges Gewitter mit Hagel ein, was den Schiedsrichter veranlasste, die Partie für zehn Minuten zu unterbrechen. Nach der Wiederaufnahme kehrten die Gäste konzentrierter als der Gegner zurück aufs Feld und gingen in der 80. Minute durch Küpfer erstmals in Führung. Kurz vor Schluss erhöhte Kevin Mader noch auf 4:2 (87.).

Überstorf wurde für seine kämpferische Leistung mit einem verdienten Sieg belohnt. Erwähnenswert war dabei auch die glänzende und teilweise tollkühne Leistung von Goalie Gael Aebischer. «In der ersten Halbzeit hatten wir mit dem gepflegten Spielaufbau des Heimteams ziemlich Mühe», bilanzierte Brülhart. «Durch die taktische Kurskorrektur nach der Pause bekamen wir das Spiel besser in den Griff. Der Sieg war verdient.»

Gumefens – Überstorf 2:4 (2:1)

75 Zuschauer.Tore:6. Grilo Carvalho 1:0. 8. Küpfer 1:1. 9. Lorente 2:1. 51. J. Jungo 2:2. 80. Küpfer 2:3. 87. Mader 2:4.

FC Gumefens/Sorens:Bapst; Rey (85. Balmer), B. Ropraz, Mbida Eballe, Doutaz; V. Ropraz, Grilo Carvalho, Sanches de Oliveira Alves (53. Marreiros), Savary; Mazzoccato (68. Rodrigues), Lorente.

FC Überstorf:G. Aebischer; Kunz (73. Perler), Spicher, Boillat, P. Schmutz; J. Jungo, Waeber, Von Niederhäusern (46. Mader), Küpfer; S. Jungo (84. Schumacher), D. Schmutz.

Mehr zum Thema