Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verkehrte Fussballwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sensler kamen mit dem extrem heissen Wetter offensichtlich besser zurecht als Estavayer und konnten nach dem Seitenwechsel nicht nur kräftemässig noch zusetzen, sondern nutzten ihre Torchancen nun auch besser aus.

Verdienter Sieg

Trainer Stefan Brülhart hatte seine Boys zur Pause aufgemuntert, dass man mit Tempoforcing diesen Match gewinnen könne: «Schon zur Pause schienen beim Gegner einige Spieler mit den Kräften am Ende, und dieses Nachlassen konnten wir dann auch ausnützen.» Eigentlich hätte der Heimklub schon bei Halbzeit führen müssen, allerdings verpasste Baptiste Rubin in der 45. Minute allein vor dem starken Gael Aebischer die bis dahin beste Chance der offen geführten Partie.

Nach dem Tee nutzte der Sieger dann seine vielen Chancen eiskalt aus. Zuerst schoss Alain Küpfer einen Steilpass seine Sturmkollegen Kevin Portmann eiskalt ein, dann brauchte die Nummer 9 seinerseits nur gerade zwei Minuten, um alles klar zu machen. Zuerst köpfte er am weiteren Pfosten einen Corner ein, dann konnte Hüter Simon Monney seinen Schuss nur noch ins eigene Tor ablenken. Das vierte Tor des eingewechselten Marc Mast gegen die nun offene Gästeabwehr war dann noch das Sahnehäubchen auf eine starke zweite Halbzeit des selbstsicher auftretenden Aufsteigers.

Klar, der FC Estavayer-le-Lac hat praktisch über den Sommer das halbe Kader verloren und stellte in Überstorf eine völlig neue Mannschaft; was der Absteiger jedoch bis auf einige Ausnahmen zeigte, war mehr als enttäuschend. In dieser Verfassung könnte das Team ähnlich schlechten Zeiten wie Belfaux vor zwei Jahren entgegengehen.

Überstorf – Estavayer 4:0 (0:0)

150 Zuschauer.Tore: 53. Küpfer 1:0; 76. K. Portmann 2:0; 77. K. Portmann 3:0; 86. Mast 4:0.

FC Überstorf: G. Aebischer; Murri (30. von Niederhäusern), Zumwald, Schmutz, St. Riedo; Jungo, D. Riedo, Zbinden, Küpfer (81. Mast); K. Portmann, M. Aebischer.

FC Estavayer-le-Lac: Monney; Mathier (34. Delley), Terrapon, Atashi, Costa; Quillet (71. Ajdaraj), Mehmetaj, Villommet, Matusadila (46. Sadikaj); Rubin, Furtado.

Mehr zum Thema