Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verkehrtes Verkehrsdenken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Faszinierend, wie die beiden Oberamtskandidaten ein

Zu-viele-Autos-Problem in Düdingen in ein Problem mit zu vielen Fussgängerstreifen beziehungsweise Fussgängerinnen und Fussgängern umdeuten! Ich möchte in meinem Dorf aber nicht mehr Hindernisse für Fussgängerinnen, Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen wie Überführungen oder weniger Fussgängerstreifen. Solche Massnahmen führen nur dazu, dass noch mehr Leute das Auto nehmen. Das Problem wird somit letztlich grösser und nicht kleiner.

Markus Gerteis, Düdingen

«Ich möchte in meinem Dorf nicht mehr Hindernisse für Fussgänger.»

Mehr zum Thema