Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verlust in Grenzen gehalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aus dem am Freitagabend an der ordentlichen Aktionärsversammlung der Skilift Jaun AG genehmigten Geschäftsbericht geht hervor, dass trotz des wärmsten Winters seit fast 150 Jahren die Skilifte Oberbach und Schattenhalb während 67 Tagen in Betrieb waren. Das sei der Beschneiungsanlage zu verdanken.Betriebsleiter Jean-Marie Buchs stellte fest, dass auf der Standardpiste Schattenhalb «durchgehend ausgezeichnete Verhältnisse» herrschten. Angesichts der prekären Lage in den meisten anderen Stationen der Region sei die Nachfrage sehr rege gewesen.Aus dem Finanzbericht geht hervor, dass der finanzielle Abschluss dank dem Besuch vieler Gruppen, Schulen und Skiklubs «noch einigermassen intakt geblieben» sei. Gefehlt habe hingegen der Tagestourismus, während der Vorverkauf der Saison-Abonnemente gut lief.Wie Verwalter Matthias Thürler vor den Aktionären ausführte, wurde bei einem ordentlichen Betriebsertrag von 326 663 Fr. (Vorjahr: 477 256 Fr.) und ausserbetrieblichen Einnahmen von 58 332 Fr. ein Cashflow von 56 808 Fr. erwirtschaftet. Nach Abzahlung der Leasingraten und Vornahme von Abschreibungen ergibt sich ein Unternehmensverlust von gut 76 000 Fr.Nach Genehmigung der Berichte und der Rechnung erfolgte eine Orientierung über das Sesselbahnprojekt und die damit zusammenhängenden Massnahmen. wb

Mehr zum Thema