Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vermieter sollen Zu- und Wegzüge ihrer Mieter künftig selbst melden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat unterstützt die Forderung, dass Liegenschaftsverwaltungen, Vermieter und Logisgeber dazu verpflichtet werden sollen, der betroffenen Gemeinde Ankunft und Wegzug ihrer Mieterinnen und Mieter zu melden. Die Kantonsregierung empfiehlt dem Grossen Rat eine von Katharina Thalmann-Bolz (SVP, Murten), Dominique Butty (CVP, Romont) und 15 Mitunterzeichnenden eingereichte Motion, die eine entsprechende Änderung des Gesetzes über die Einwohnerkontrolle verlangt, zur Annahme.

Es sei «Zeit für diesen Paradigmenwechsel», schreibt der Staatsrat in seiner Antwort. Genauere Daten für die Einwohnerkontrolle würden im Übrigen nicht nur eine korrekte Besteuerung durch Serafe erlauben, sondern auch eine bessere Zielerreichung für den Freiburger Wohnungs- und Immobilienmonitor. Aber auch das Projekt zur Schaffung eines nationalen Adressdienstes, der gegenwärtig in Bundesbern vorbereitet werde, könne solche Daten verlangen.

Mit dem aktuellen System, in dem sich die Einwohner selber an- und abmelden, sei all dies nicht gewährleistet. Dies gelte auch für das kantonale Pro­jekt zu Referenzdaten von Per­sonen.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema