Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vernissage: Zu Jean Tinguelys Geburtstag erhält das Museum eine Schenkung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist kein Zufall, dass die Vernissage der neuen Ausstellung im Espace Jean Tinguely – Niki de Saint Phalle am 22. Mai stattfindet: An diesem Tag wurde Jean Tinguely 1925 in Freiburg geboren. Die Sommerausstellung im Espace Tinguely solle künftig immer am 22. Mai eröffnet werden, erklärt Caroline Schuster Cordone. So wolle man dazu beitragen, dass der berühmte Freiburger bei der Bevölkerung in Erinnerung bleibe. Vorgesehen ist, dass bei der Vernissage jeweils ein Weggefährte Tinguelys zu Wort kommt; dieses Jahr ist dies Jean-Luc Nordmann.

An der Vernissage vom Samstag werden die Verantwortlichen des Museums für Kunst und Geschichte ausserdem eine Schenkung aus den Händen des Ehepaars Franz und Radmila Muheim entgegennehmen: Es handelt sich um ein Werk Tinguelys, das 1991 als Logo des «Festival of Switzerland in Britain» diente (Bild). Franz Muheim war damals Botschafter der Schweiz in London und organisierte das Festival zum 700-Jahr-Jubiläum der Eidgenossenschaft. Auf Broschüren, Plakaten oder Weinetiketten, später sogar auf einem Buchcover, fand das Werk Tinguelys weite Verbreitung. cs/Bild ce

Vernissage: Sa., 22. Mai, 18.30 Uhr im Espace Jean Tinguely.

Mehr zum Thema