Badminton 03.03.2018

Die Union spielt um den Einzug in die Playoffs

In der NLA-Doppelrunde vom Wochenende auswärts gegen St. Gallen-Appenzell und Uzwil kann sich die Union Tafers-Freiburg aus eigener Kraft das Playoff-Ticket sichern.

Der NLA-Aufsteiger Tafers-Freiburg hat am Wochenende sein Schicksal in den eigenen Händen. Auf Rang drei liegend belegt die Union zwei Runden vor dem Ende der Qualifikation einen der vier Playoff-Plätze. Das fünftplatzierte St. Gallen-Appenzell liegt jedoch nur einen Punkt zurück – und just dieses Team ist heute der Gegner der Freiburger, die morgen Sonntag schliesslich bei Leader Uzwil eine weitere Auswärtsbegegnung zu absolvieren haben. «Wir sind gut auf die beiden entscheidenden Duelle vorbereitet», sagt Assistenz-Trainer Stephan Dietrich. «Gerne würden wir unsere Ungeschlagenheit in der Rückrunde fortführen, auch wenn es schwer sein wird.» Der BV St. Gallen-Appenzell wolle sich selbstredend auch noch für die Playoffs qualifizieren und Uzwil, obwohl es so gut wie durch ist, wohl keinen Ausrutscher erlauben.

Diese Woche hat die Union so trainiert wie immer. «Aber natürlich haben wir uns mit den Spielern auf entsprechende Dinge fokussiert, je nachdem, wie sie eingesetzt werden», erklärt Dietrich.

Mit MacHugh und Rusev

Von den drei Ausländern werden für die zwei wegweisenden Partien der Schotte Patrick Mac­Hugh und der Bulgare Ivan Rusev der Union zur Verfügung stehen – insofern MacHugh, der gestern noch am Flughafen feststeckte, rechtzeitig eintrifft. «Patrick hat den Vorzug gegenüber Misha Zilberman erhalten, weil er mehr Möglichkeiten für das Mixed und Doppel bietet.» Der Israeli Zilberman sei dagegen grundsätzlich eher ein Einzelspieler, erklärt Dietrich, der zudem auch finanzielle Gründe geltend macht, weshalb die Union nicht alle drei Ausländer aufgeboten hat.

Interclub. NLA. Die letzten beiden Spielrunden. Heute: Team Argovia - La Chaux-de-Fonds. St. Gallen-Appenzell - Union Tafers-Freiburg. Uni Basel - Adliswil. Uzwil - Yverdon-les-Bains. Morgen: Yverdon-les-Bains - St. Gallen-Appenzell. La Chaux-de-Fonds - Uni Basel. Uzwil - Union Tafers-Freiburg. Adliswil - Team Argovia. Rangliste (alle 12 Spiele): 1. Uzwil 31. 2. Team Argovia 27 (53:43). 3. Union Tafers-Freiburg 27 (52:44). 4. La Chaux-de-Fonds 26 (52:44). 5. St. Gallen-Appenzell 26 (49:47). 6. Uni Basel 23 (46:50). 7. Yverdon-les-Bains 23 (45:51). 8. Adliswil 9. – Adliswil steigt in die NLB ab.