Triathlon 17.09.2019

Favoritensiege am Seelandtriathlon

Charly Rappo
Manuel Küng (Bütschwil) und Anja Weber (Hinwil) haben in Murten das letzte Rennen der Tri-Circuit-Serie gewonnen.

Knapp 1200 Athleten und Athletinnen starteten am Samstag beim Seelandtriathlon und sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord. Von seiner besten Seite zeigte sich auch Petrus, der beim Schlussrennen der Tri-Circuit-Serie mit strahlendem Sonnenschein, sommerlichen Temperaturen und wenig Schleierwolken für ideales Wettkampfwetter sorgte.

Von den guten Bedingungen liess sich Pierre Moraz (Team Atlet) anfangs am meisten beflügeln. Er stieg im Rennen über die olympische Distanz (1,5  km Schwimmen, 44  km Velo, 10  km Laufen) als Erster aus dem Wasser, gefolgt von Manuel Küng (Tri Club Bodensee). Die beiden Nationalkaderathleten liefen in Murten ausser Konkurrenz und wurden nur in der Overallwertung berücksichtigt, nicht aber in den Altersklassen. Auf der anschliessenden Radstrecke übernahm allerdings Langdistanzspezialist Küng die Führung. Er absolvierte die 44 Kilometer rund vier Minuten schneller als die Konkurrenz und begab sich mit einem Vorsprung von über sechs Minuten auf die Laufstrecke. Im Ziel lag Küng mit einer Zeit von 1:52:20 Stunden deutlich vor seinem Nati-Kollegen (1:59:04) und holte sich überlegen den Tagessieg.

Romanens starke Fünfte

Nur knapp hinter dem Favo­ri­ten­duo schaffte es Fabian Dutli (Geroldswil) in 2:00:16 als Dritter und somit bester Athlet der Altersklassen aufs Podest. Der Zürcher hatte mit der schnellsten Radzeit einen Teil seines Rückstands aus dem Schwimmen wettmachen können. Schnellster Freiburger über die olympische Distanz war Fabien Chaudoye (Riaz) auf Platz 23 in 2:17:15.

Auch bei den Frauen ging der Sieg an eine Nationalkaderathletin. Die Juniorin Anja Weber (TG Hütten) stieg bereits nach 19:58 Minuten aus dem Wasser und nahm der Konkurrenz auf dem Rad weitere zwei Minuten ab. Am Ende gewann sie in 2:13:46 Stunden mit über vier Minuten Vorsprung vor ihrer Vereinskollegin Lina Miglar (2:17:50) und Alexa Terrezas (Wildcats/2:20:37). Als beste Freiburgerin lief Christelle Romanens (Villars-sur-Glâne) als starke Fünfte ins Ziel (2:21:22).

Erfolg für Schulthess

Die Tagessieger auf der längsten Strecke des Tages, der Medium-Distanz über 1,9  km Schwimmen, 83  km Rad, 20  km Laufen hiessen Adrian Haller (Thun) und Diane Lüthi (Regensberg). Dieses Rennen absolvierten 180 Triathleten in Zeiten zwischen 3:35 und knapp 7 Stunden. Luca Vogelsang aus Bösingen wurde in 3:58:38 Zehnter und bester Freiburger. Bei den Frauen lief Valentine Moschini aus Freiburg auf Rang 12 (4:46:05).

Auf der Short-Strecke (500  m Schwimmen, 26  km Rad, 5  km Laufen sorgte Karen Schult­hess für einen Freiburger Sieg (1:07:24).