schwingen 08.07.2019

Kramer nimmt am Walliser Kantonalen Revanche

Der Galmizer schlägt im Schlussgang Augustin Brodard.

In seiner fünften Teilnahme an einem Kantonalfestschlussgang hat es endlich geklappt: Lario Kramer besiegte gestern beim Walliser Kantonalfest in Martigny in der Endausmarchung nach vier Minuten Augustin Brodard aus La Roche mit Kurz, der damit weiter auf seinen ersten Kranzfestsieg warten muss. Für den 21-jährigen Galmizer ist es derweil nach dem Sieg auf dem Stoos im Vorjahr der zweite Kranzfestsieg seiner Karriere (total 23 Kränze).

Der favorisierte Kramer hatte sich den Sieg redlich verdient. Nach seinem Startsieg gegen Vincent Roch liess sich der Seeländer durch den gestellten Gang gegen Marc Got­to­frey nicht beirren. Dank der folgenden drei Siege zog er in den Schlussgang ein, wo er sich mit Brodard duellierte. Dieser verdankte seine Qualifikation für den finalen Gang nach einem gestellten Auftakt gegen Stéphane Haenni vier Maximalnoten in Serie. Doch anders als beim Regionalfest in Ried vor knapp drei Monaten, wo sich die beiden bereits im Schlussgang gegenübergestanden hatten, konnte sich diesmal Kramer durchsetzen.

Nur elf Kränze vergeben

Neben den beiden Schlussgangteilnehmern konnten auch der zweitplatzierte Luc Gottofrey (Echallens) und der drittplatzierte Johann Borcard (Villars-sous-Mont) fünf Siege auf ihrem Notenblatt notieren lassen. Eine Rarität gab es bei der Kranzvergabe: Da auf dem 7. Rang mit 56,75 Punkten gleich acht Schwinger liegen, wurde der letzte Kranz bei 57,00 Punkten vergeben. Deshalb gab es nur gerade elf Kränze, und die Quote lag unter 11 Prozent. Unter den Pechvögeln befanden sich auch Sandro Balimann (Finster­hennen) und Dorian Kramer (Galmiz).