UNihockey 05.12.2018

Zwei herbe Rückschläge für Ärgera Giffers

Hiobsbotschaft für das NLA-Unihockeyteam von Ärgera Giffers: Die beiden Teamleaderinnen Kristel Köstinger und Angela Kohler fallen bis Ende Saison verletzungsbedingt aus. Die beiden hatten bereits die letzten drei Spiele wegen einer Knieverletzung nicht für Ärgera auflaufen können. Seit Montag ist klar, dass sie dem Tabellenneunten aus dem Sensebezirk im weiteren Kampf um einen Playoffplatz fehlen werden.

Bei Kohler hatte sich nach ihrem Kreuzbandriss schon länger abgezeichnet, dass sie nicht mehr würde spielen können. Bei Köstinger, die Probleme mit dem Meniskus hatte, hoffte Trainer Jan Jungo bis zuletzt auf eine Rückkehr. «Bei der Operation hat sich allerdings herausgestellt, dass der Meniskus stark beschädigt war und zusammengenäht werden musste. Damit ist die Saison für Kristel leider beendet.»

«Müssen vorwärtsschauen»

Für Ärgera wiegen die beiden Ausfälle schwer. «Es ist sehr schade, aber haben keine Wahl und müssen es akzeptieren», sagt Jungo. Er ist aber überzeugt, dass sein Team deswegen nicht den Kopf in den Sand stecken wird. «Das Team hat die Umstände akzeptiert und schaut vorwärts.» Der Verein sieht sich derweil nach Ersatzspielerinnen um. «Wir haben schon einige Gespräche mit Spielerinnen geführt, etwas Konkretes hat sich aber noch nicht ergeben», sagt Jan Jungo. «Es ist nicht leicht, zum jetzigen Zeitpunkt neue Spielerinnen zu finden. Wir bleiben aber dran.»

Bis zum Ende der Transferfrist am 31. Dezember kann Giffers noch neue Spielerinnen verpflichten.ms