Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verwalter der Staatsreben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Verwalter der Staatsreben

Neben der Leitung des Amtes für Landwirtschaft war Felix Aeby auch verantwortlich für die Staatsreben im Lavaux und im Wistenlach. Ob es sinnvoll ist, dass der Staat solche Betriebe selber betreibt, sei eine politische Frage, hält er fest und fährt fort: «Als Verwalter habe ich in erster Linie dafür zu sorgen, dass dies dem Steuerzahler nichts kostet – und dem ist so.» Um dies zu erreichen, brauche es einen rationell eingerichteten Betrieb, der Produkte von guter Qualität produziert, die auf dem Markt gefragt sind. Man dürfe aber nicht jeder Mode hinterherspringen, sondern müsse, um qualitativ mithalten zu können, das pflanzen, was auf dem Betrieb gut gedeiht.Entsprechend der Nachfrage habe man in den letzen Jahren vermehrt auf kräftig-würzigen Rotwein gesetzt. Dabei macht der Verwalter der Staatsreben darauf aufmerksam, dass die Produktegestaltung in einem Rebgut eine sehr langfristige Angelegenheit sei und deshalb ein gutes Gespür voraussetze. wb

Mehr zum Thema