Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verwaltungsrat von Groupe E ohne Grossräte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Motion der Grossräte Gabriel Kolly (SVP, Corbières) und André Schoenenweid (CVP, Freiburg) hatte gefordert, ein Gesetz so abzuändern, dass der Grosse Rat drei Mitglieder in den Verwaltungsrat der Groupe  E entsenden kann. Nun hat Schoenenweid diese Motion zurückgezogen. Er hatte von der Antwort des Staatsrats Kenntnis genommen, der die Motion als unzulässig erachtete, weil die Groupe  E seit 2001 als autonome öffentlich-rechtliche Anstalt von der staatlichen Kontrolle befreit ist. Das Einzige, was der Grosse Rat beaufsichtigen könne, sei die Verwaltungstätigkeit des Staatsrats; der Kanton ist Mehrheitsaktionär der Groupe  E. Schoenenweid regte nun an, eine Selektionsbehörde für die Verwaltungsratsmitglieder zu schaffen, wie dies bei der Kantonalbank der Fall ist.

uh

Mehr zum Thema