Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Videokameras: Reglement gibts in vier Sensler Gemeinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Bezirk verfügen bereits Plaffeien, Tafers, Schmitten und Heitenried über ein Reglement für die Videoüberwachung. Kameras installiert hat bisher einzig die Gemeinde Tafers. Dort werden der Busbahnhof und der Spielplatz überwacht. Den Ausschlag für die Installation der Kameras in diesem Jahr waren wiederholte Vandalenakte.

Wie in den anderen Gemeinden wird auch das Reglement in Düdingen auf einer Vorlage basieren, die die Sensler Gemeinden im Jahr 2009 gemeinsam mit dem Oberamt ausgearbeitet haben. Dieses stützt sich auf das Gesetz über den Datenschutz und auf das Reglement für die Sicherheit von Personendaten. In der Vorlage ist festgehalten, dass überwachte Orte als solche gekennzeichnet werden müssen, zum Beispiel durch Hinweistafeln. Zudem dürfen die Aufnahmen nur im Fall von Anzeigen an Behörden weitergegeben werden und müssen wieder gelöscht werden. hpa

Mehr zum Thema