Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Viel Abfall nach schönem Wochenende

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Taschentücher, Einweggrills, Essensreste und Bierdosen: Nach einem gemütlichen Tag am Wasser hinterlassen viele Menschen Spuren in der Natur. Littering – das achtlose Wegwerfen von Abfällen in der Natur – betrifft den Kanton Freiburg gleichermassen wie den Rest der Schweiz und führt landesweit zu Reinigungskosten von rund 200  Millionen Franken. Die Freiburger Gemeinden setzen auf Präventionskampagnen und zusätzliche Mülleimer, um die Abfallproblematik in den Griff zu bekommen. Seit diesem Jahr werden Abfallsünder zudem mit Bussen belegt. Seit der Gesetzesänderung können die Kantonspolizei Freiburg und das dazu befähigte Gemeindepersonal Bussgelder von mindestens 50 Franken verhängen. Aber auch wenn dieses Mittel nun zur Verfügung stehe, gehe es in erster Linie um Prävention, sagt Bernard Vonlanthen von der Kantonspolizei Freiburg. Bislang seien zwölf Ordnungsbussen ausgesprochen worden – für kleinen, isolierten Abfall in der Natur.

nmm

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema