Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vier Schweizer griffen nach dem Sieg – «nur» Meillard auf dem Podest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Loïc Meillard fährt in Garmisch-Partenkirchen zum zweiten Mal in seiner Karriere auf das Slalom-Podest im Weltcup. Der Neuenburger wird Zweiter knapp hinter Henrik Kristoffersen.

Nach dem ersten Lauf war die Ausgangslage für die Schweizer perfekt: Vier von ihnen standen unter den ersten sieben und nahmen Anlauf aufs Podest.

Loïc Meillard schaffte den Sprung erstmals in seiner Slalom-Karriere. Die übrigen Schweizer konnten die gute Ausgangslage nach dem ersten Lauf mit drei Athleten in den ersten vier nicht nutzen. Tanguy Nef, der bei Halbzeit mit Startnummer 25 führte, fädelte ein – wie Sandro Simonet, der sich am Morgen auf Platz 7 eingereiht hatte.

Zweitbester Schweizer war schliesslich Daniel Yule als Fünfter. Ramon Zenhäusern wurde 24., Luca Aerni schied ebenfalls aus.

Kristoffersen ist der siebte Sieger im siebten Weltcup-Slalom des Winters. Der französischen Olympiasieger Clément Noël schied nach Zwischenrang 12 aus.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema