Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Viele Freiburger Produkte neu zertifiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Vereinigung Terroir Fribourg – Produkte aus dem Freiburgerland hat mit ihrem Label Zertifiziert Terroir Fribourg zunehmenden Erfolg. Die Vereinigung hat ihre Anstrengungen erhöht, um die Freiburger Produkte ihrer Mitglieder zu zertifizieren. Sie hat eine Person mit einem 50-Prozent-Pensum neu angestellt, um die Zertifizierungen vorzunehmen. Auch ein Promotionstag fand zu diesem Zweck statt.

Der Erfolg blieb nicht aus. Allein im letzten Jahr hat Produkte aus dem Freiburgerland 114 Produkte neu zertifiziert. Insgesamt gibt es nun 250  Freiburger Produkte mit dem Label. Sie stammen von 31 Produzenten. Im Jahr zuvor waren es noch 18 gewesen, teilt die Vereinigung in einem Communiqué mit.

Eine definierte Herkunft

Zweck des Labels ist es, für die regionalen Produkte einen einheitlichen Standard und spezifische Anforderungen an die Produktion, die Verarbeitung und den Handel fest­zu­legen.

Das Label garantiere einerseits eine definierte Herkunft und Wertschöpfung, es trage aber auch zur Wirtschaftsförderung und zu einer gesunden regionalen Wirtschaft bei, heisst es im Beschrieb des Labels. Für die Zertifizierung müssen die Mitglieder ihren Jahresbeitrag an Produkte aus dem Freiburgerland entrichtet und die Zertifizierungskontrolle bestanden haben. Das Label darf einzig auf Produkten angebracht werden.

In 30 Verkaufsstellen

Wie aus der Generalversammlung in Châtel-St-Denis hervorging, will die Vereinigung das Label noch bekannter machen. Deshalb werden in rund 30 Verkaufsstellen mit zertifizierten Produkten nun Plakate angebracht, welche den Hintergrund des Labels erklären.

Ein erstes Mal waren die zertifizierten Freiburger Produkte letztes Jahr an der Gastromesse Goûts et Terroirs in Bulle mit einem eigenen Stand vertreten. In diesem Jahr sollen die Produkte auch im Restaurant am Winzerfest in Vevey angeboten werden.

Neben den zertifizierten Produkten stand das vergangene Jahr für die Vereinigung auch unter dem Zeichen eines vierten Freiburger Produkts mit dem Label AOP. Seit Mai 2018 wird das Safranbrot Cu­chaules durch das Label AOP geschützt. Wie es in der Mitteilung der Vereinigung heisst, hätten bis Ende Jahr bereits 28 Produzenten die Auszeichnung für ihr Cuchaules erlangt.

Zum Jubiläum sozial vernetzt

Die verschiedenen Freiburger Produkte standen letztes Jahr an einigen Anlässen im Mittelpunkt. So war die Vereinigung am Marché Concours in Saignelégier sowie an der Freiburger Kilbi in Estavayer präsent. Sie hat im September erstmals auch am Bio-Markt auf dem Freiburger Python-Platz mitgemacht.

Neben der Teilnahme am Winzerfest in Vevey wird Produkte aus dem Freiburgerland dieses Jahr auch das 20-jährige Bestehen feiern. Dazu wird die Vereinigung an Goûts et Terroirs in Bulle Ehrengast sein und sich auf einer zusätzlichen Fläche von 300 Quadratmetern präsentieren. Zudem will die Vereinigung die digitale Kommunikation insbesondere über die sozialen Netzwerke ver­bessern.

Zur Organisation

Gegen 200 Mitglieder

Terroir Fribourg – Produkte aus dem Freiburgerland wurde 1999 gegründet und zählt rund 120 Einzel- sowie mehr als 70 Kollektivmitglieder. Es ist eine privatrechtliche Vereinigung, welche Akteure aus der Welt der Landwirtschaft, der Produktion, des Handwerks und der Vermarktung von Lebensmitteln aus dem Kanton vereint. Hauptziel ist es, Massnahmen zur Förderung von Freiburger Qualitätsprodukten zu unterstützen und zu koordinieren. Präsident ist Daniel Blanc, Direktor ist Pierre-Alain Bapst. Der Sternekoch Alain Baechler ist Botschafter von Terroir Fribourg.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema