Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Viele Gemeinden sind im Verzug mit der Planung ihres Trinkwassernetzes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Durch das Bevölkerungswachstum steigt in Freiburg der Wasserverbrauch. Laut Kantonschemiker Claude Ramseier ist genug Wasser vorhanden, ein grosser Teil des Trinkwassernetzes ist aber veraltet. Um die Erneuerung gesamthaft anzugehen, sind die Gemeinden verpflichtet, einen Plan über ihre Trinkwasserinfrastrukturen zu verfassen. Diesen hätten sie bis am 1. Juli einreichen müssen–nur elf sind ihrer Pflicht nachgekommen. «Das Trinkwasser hat oft nicht Priorität, weil die Versorgung heute noch gut funktioniert», sagt Ramseier. mir

 Bericht Seite 3

Meistgelesen

Mehr zum Thema