Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vielfalt der Pilzflora

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pilzverein Sense organisiert Ausstellung

Im vergangenen August erlebten die Pilzsammler einen ausserordentlichen «Pilzstoss». Die Witterungsbedingungen waren so günstig, dass vor allem Steinpilze – zuerst in der Voralpenregion und später im Flachland – in grossen Mengen aus dem Boden «schossen». Auch weniger geübte Sammler kamen auf ihre Rechnung. Wie Beatrice Kradolfer, Präsidentin des Pilzvereins Sense, betont, setzten die Schontage der Ernte eine Grenze, und viele Pilze verfaulten. Sie hofft, dass die schönen Herbsttage die Pilze nochmals spriessen lassen.

Gegen 300 Arten

Am Wochenende organisiert der Pilzverein in Tafers seine traditionelle Pilzausstellung. Mitglieder des Vereins und vor allem August Jungo aus Freiburg sind im Vorfeld der Ausstellung jeweils während Tagen unterwegs, um die Ausstellung mit möglichst verschiedenen Pilzarten zu bestücken. Die Besucher können jeweils gegen 300 Arten bestaunen, die in einem Zelt beim Restaurant Maggenberg schön und übersichtlich arrangiert sind. Die Pilze sind mit ihrem wissenschaftlichen, deutschen und französischen Namen beschriftet. Es wird auch auf die Verwendbarkeit der Pilze hingewiesen.Der Pilzverein Sense zählt rund 280 Mitglieder. Das Interesse an den vom Verein organisierten Kursen sei sehr gross, erklärt die Präsidentin. Über 100 Personen nahmen Ende August am Kurs in Sangernboden teil. Besonders erfreut ist sie darüber, dass vermehrt auch Familien und jüngere Personen sich für die Pilze begeistern lassen. jaDie Ausstellung findet nächstes Wochenende, 16./17. September, beim Restaurant Maggenberg in Tafers statt. Öffnungszeiten: Samstag 12.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Mehr zum Thema