Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vielfalt:395 Pilzarten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den Felswänden unterhalb der Staumauer von Schiffenen brüten neben Kolkrabe und Turmfalke auch gefährdete Arten wie die Turmdohle oder der Gänsesäger. Unter den 213 verschiedenen Pflanzenarten dieser Zone befinden sich auch mehrere Orchideenarten. Auch die Pilze sind mit 395 Arten, davon gelten 21 als stark gefährdet und verletzlich, vielseitig vorhanden. So sei es nicht einfach, bei der Pflege allen Ansprüchen der verschiedenen Arten gerecht zu werden.

Die Armee hat den Schiess-betrieb gemäss Büro für Natur- und Landschaftsschutz den Bedürfnissen der Brutvögeln angepasst und in der Zeit zwischen Mitte April und Mitte Juni eingestellt. ak

Mehr zum Thema