Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vielfältiges Kirchenkonzert der Folkloreformation Ûbere Schûffenesee

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 24. November lud die Folkloreformation Ûbere Schûffenesee zum Kirchenkonzert in Bösingen. In Begleitung der Dreivierteltakt-Töne der Kapelle machte sich die Folkloreformation bereit für das erste Alphornstück «Z Bödemuenzi». Zwischen den besinnlichen musikalischen Beiträgen wurde die Geschichte vom Englein Silberhaar erzählt. Das faule Englein hatte nur Schabernack im Kopf und wurde von Petrus auf die Erde geschickt, um den Menschen am Heiligabend eine Freude zu machen: eine süsse Geschichte von einem Englein, das dem Weihnachtsmann half, die Weihnachtbäumchen mit goldenen Sternen und langen silbernen Locken zu schmücken. Zwischen den Geschichtsteilen waren die warmen und tänzerischen Töne der Orgel zu hören – unter anderem beim wundervollen Stück «The Spirit of Alphorn», bei dem Orgel und Alphorn zusammen erklangen. Die Blasmusikgruppe gab das wunderschöne Musikstück «Feierabend» von Anton Günter aus dem Jahr 1903 zum Besten. Nach dem Chörlivortrag «Weihnacht, wie bist du so schön» machte die mit roten Mützen ausgerüstete Kapelle mit «Wenn es kalt wird auf der Welt» nochmals richtig Stimmung. Mit grossem Applaus wurde das Kirchenkonzert mit dem gemeinsamen Lied «Andachtsjodler» aus Südtirol beendet. Der erfolgreiche Abend wurde durch die Anwesenden mit einer dampfenden Tasse Gifferstee abgeschlossen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema