Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vier Cellisten aus Polen zeigen, was ihr Instrument alles kann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2011 gründeten die vier polnischen Cellisten Tomasz Daroch, Wojciech Fudala, Krzysztof Karpeta und Adam Krzeszowiec das Polnische Cello-Quartett, um die Klangwelt ihrer Instrumente auszuloten. Heute Abend tun sie dies auf Einladung der Konzertgesellschaft Freiburg in der Aula der Universität. Auf dem Programm stehen Werke von Kazimierz Wiłkomirski, Alfredo Piatti und Rudolf Matz.

cs/Bild Łukasz Rajchert, zvg

Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. Fr., 15. März, 19 Uhr. Um 18 Uhr gibt es im Musikologie- Institut eine Einführung ins Programm.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema