Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vier Freiburger Medaillen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vier Freiburger Medaillen

Rudern: Westschweizer Ergomeisterschaft

Der Freiburger Ruderverein holte an der Westschweizer Ergomeisterschaft in Vevey zweimal Gold und zweimal Silber.

Am vergangenen Sonntag fiel in Vevey der offizielle Startschuss der Westschweizer Ruderelite in die Saison 2007. Beim Indoor-Rowing wird auf einem Ruderergometer je nach Altersklasse die Strecke von 1000, 1500 oder 2000 Metern gerudert. Es waren 14 Vereine mit mehr als 280 Teilnehmern am Start.

Titel für Mathilde Chesneau und Jens Lischewski

Im ersten Rennen des Tages musste die Freiburgerin Mathilde Chesneau ihre Klasse in der Kategorie Juniorinnen C (13 bis 14 Jahre) unter Beweis stellen. Trainer Pierre Kovacz, ehemaliger Weltmeister, hatte die junge Athletin mental und physisch optimal vorbereitet, so dass sie einen Start-Ziel-Sieg herausfahren konnte. Bei den Junioren C erreichte Alexander Lischewski den 10. Platz.In der Altersklasse Juniorinnen B (15 bis 16 Jahre) verpasste Marie Ioannou nur ganz knapp einen Medaillenplatz. Sie klassierte sich um nur 1,6 Sekunden hinter der Bronzemedaille. Ihre Bootskolleginnen Yamile Caceres und Laurence Kaufmann beendeten den Wettkampf auf dem 10. bzw 11. Platz. Die Junioren B stellten mit 56 Konkurrenten das grösste Teilnehmerfeld in diesem Jahr. Adrian Chervet klassierte sich als bester Freiburger an 23. Stelle. Ludovic Frehner wurde 38. und Nicolas Tuor 53. Bei den Junioren A (17 bis 18 Jahre) erruderte Raphael Tuor einen 13. Platz.Im letzten Einzelrennen des Tages waren in der Altersklasse Master (über 35 Jahre) Christophe Campolini und Jens Lischewski am Start. Den ersten Durchgang konnte Campolini in einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden, was im Endergebnis die Silbermedaille bedeutete. Nach einem guten Start legte sich im zweiten Lauf Remy Werly aus Lausanne an die Spitze des Feldes, dicht gefolgt von Jean-Pierre Staehlin aus Vevey und vom Freiburger Lischewski. Bis zur Streckenhälfte bei 500 Metern war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch dann konnte sich Jens Lischewski Schlag um Schlag von ihnen lösen und er gewann schliesslich sicher in einer Zeit von 3:06,3 Minuten dieses Rennen. Er verbesserte seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr um drei Sekunden.Bei der am Nachmittag stattfindenden Mannschaftswertung verpassten die Freiburger Juniorinnen durch ein Missgeschick den Sieg um eine Sekunde und sie belegten hinter Morges einen hervorragenden zweiten Platz. In der Mannschaftswertung kam der Freiburger Ruderverein auf den sechsten Schlussrang.jl

Mehr zum Thema