Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Villa für geistig Behinderte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Stiftung zugunsten behinderter Erwachsener darf in der Gemeinde Belfaux eine Villa mit Wohnraum für fünf bis sechs Personen bauen. Wie das Oberamt des Saanebezirks gestern mitteilte, hat es die Bewilligung für das Baugesuch erteilt und eine Kollektiveinsprache abgewiesen.

Diese hatten Bewohner der Gemeinde eingereicht: Sie zweifelten daran, dass ein Haus mit dieser Funktion in eine Wohnsiedlung gehört. Die Freiburgische Stiftung zugunsten geistig Behinderter und cerebral Gelähmter hat neben zwei Heimen bereits eine ähnliche Aussenwohnung in Tentlingen, die Villa Linde. Hier funktioniere die Integration der Bewohner in das soziale Leben sehr gut, heisst es auf der Internetseite der Stiftung. Oberamtmann Carl-Alex Ridoré wies zudem auf die hohe Nachfrage nach angepasstem Wohnraum im Bezirk hin.

Die Villa solle an der Route d’Autafonds am Ortsende entstehen, sagte der Architekt Pascal Hertling auf Anfrage. Neben Schlaf- und Wohnzimmern gebe es ein speziell ausgestattetes Badezimmer. «Hier werden Menschen wohnen, die autonom leben», erklärte der Architekt, der bereits die Pavillons der Stiftung in Misery gebaut hat. Er rechnet mit Kosten von 1,5 bis zwei Millionen Franken für den Bau und die Einrichtung. Ende 2013, hofft Hertling, wird die Villa einzugsbereit sein. cf

Mehr zum Thema