Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Villars baut das Schwimmbad nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Viel zu teuer: Das ist das Fazit, das der Gemeinderat von Villars-sur-Glâne aus einer Studie zieht. Ein Experte hat das Bauprojekt des Vereins für ein olympisches Schwimmbecken in Grossfreiburg überprüft. Der Verein hatte vor, bei den Sportstätten Platy ein Hallenbad mit einem 50-Meter-Becken zu bauen. Er ging von Kosten von rund dreissig Millionen Franken aus. «Es wird aber eher fünfzig Millionen kosten», sagt Syndique Erika Schnyder (SP) den FN. Die Gemeinde hat deshalb gestern mitgeteilt, dass sie das Projekt stoppt und die Zusammenarbeit mit dem Verein einstellt. «Wir möchten aber im Platy ein Schwimmbad bauen», sagt Schnyder. Sie werde versuchen, andere Gemeinden in das Projekt einzubinden. «Alleine können wir das nicht stemmen.»

Präsident Jean-Noël Gex zeigt sich enttäuscht darüber, dass das Bauvorhaben des Vereins nun gestoppt wird. «Für uns ist es auch eine Frage der Zeit, es braucht jetzt ein neues Schwimmbad.»

njb

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema