Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Villeneuve zont aus für Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die revidierte Ortsplanung von Alterswil liegt gemäss aktuellem Amtsblatt zum dritten Mal öffentlich auf. Das neue Wohnquartier Bergsicht II ist wieder darin enthalten, obwohl die kantonale Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion diese Einzonung wegen des laufenden Bauzonen-Moratoriums nicht genehmigt hatte (die FN berichteten). In der Zwischenzeit hat die Gemeinde Alterswil eine Lösung für das Problem gefunden. «Nach über 30 Telefonaten mit anderen Freiburger Syndics ist es uns gelungen, einen Landaustausch zu organisieren», sagt Ammann Hubert Schibli. Die Gemeinde Villeneuve in der Freiburger Broye, die lediglich 350 Einwohner zählt, hat sich bereit erklärt, 10 500 Quadratmeter Land auszuzonen, damit Alterswil das neue Wohnquartier realisieren kann. Die Auszonung Villeneuves ist ebenfalls im Amtsblatt publiziert.

Zeitintensive Suche

«Das ist eine Meisterleistung», beurteilt Schibli das Arrangement mit Villeneuve, das noch vom Kanton bewilligt werden muss. Denn um dies erreichen zu können, habe der Gemeinderat viel Zeit investiert. «Das Milizsystem gelangt an seine Grenzen».

 Zurzeit zählt Alterswil 2050 Einwohnerinnen und Einwohner. «Der Gemeinderat hat seine Mittel ausgeschöpft, um weiterhin sanft wachsen zu können», sagt der Ammann. Schibli hofft, dass das Genehmigungsverfahren reibungslos verläuft und die Ortsplanungsrevision so bis zum Sommer 2016 genehmigt sein wird.

Mehr zum Thema