volleyball 27.02.2018

Der VBC Freiburg in Bedrängnis

Freiburgs Marie Schnetzer.
In der Abstiegsrunde der Nationalliga B der Frauen musste sich der VBC Freiburg am Wochenende beim Tabellennachbarn Glaronia Glarus mit 0:3 geschlagen geben. Damit stecken die Freiburgerinnen mitten im Kampf gegen den Abstieg.

Der VBC Freiburg musste am Wochenende wieder mit reduziertem Kader nach Glarus fahren. Wegen Arbeit und Verletzung mussten dem Team gleich vier Spielerinnen des Kaders fernbleiben, weshalb man sich beim Partnerclub TSV Volley Düdingen Unterstützung holte. So trugen Chloé Sprumont und Lea Zurlinden für einmal das Freiburger Trikot. Im ersten Satz zeigte Freiburg Mühe, ins Spiel zu finden, und machte den Gegnerinnen die Aufgabe durch zu viele Eigenfehler unnötig leicht. Dass das Endergebnis mit 22:25 knapp ausfiel, war Mona Rottaris zu verdanken, die am Satzende mit einer Serviceserie Punkte gutmachte.

Im zweiten Satz zeigte sich Freiburg gewillt, von Beginn weg mehr Gegenwehr zu zeigen. Das gelang jedoch nur mässig. Sie agierten mit zu wenig Spielwitz und wurden immer wieder vom starken gegnerischen Block gestoppt.

Zu zaghaft

Im dritten Satz hatte das Nachsehen endlich ein Ende. Freiburg zog von Beginn weg davon und gewährte den Glarnerinnen keine Möglichkeiten, zu punkten. Besonders brillierte da die junge Lea Zurlinden, die mit guten Services die gegnerische Annahme ins Straucheln brachte. So stand es 24:20 für die Freiburgerinnen. Die Erleichterung, so knapp vor einem wichtigen Satzgewinn zu sein, war auf den Gesichtern der Gäste zu sehen. Leider kam es in der Folge zu allzu zaghaftem Spiel, was den Glarnerinnen einen erneuten Aufschwung verschaffte. Sie holten sich mit sechs Punkten in Serie den Matchgewinn und schickten Freiburg ein weiteres Mal in dieser Playoutserie als Verlierer vom Platz.

Warum die Freiburgerinnen aktuell nicht auf die Siegesstrasse zurückfinden, scheint mehrere Gründe zu haben. Klar ist jedoch, dass ihnen zu viele Eigenfehler unterlaufen und sie so den Gegnerinnen immer wieder Möglichkeiten geben, das Spiel zu dominieren.

Am Samstag hat Freiburg im Heimspiel gegen Zürich Unterland die Chance, es besser zu machen. Noch bleiben vier Partien zu spielen. Nun sind Siege nötig, um den Abstieg zu verhindern.

nd

Telegramm

Glaronia - Freiburg 3:0 (25:22, 25:17, 26:24)

VBC Freiburg: Widmer, Bourban, Rottaris, Brunner, Schnetzer, Zurlinden, Portmann (Libera); J. Dietrich, Kressler, Sprumont.

Frauen. NLB. Abstiegsrunde. Rangliste: 1. Therwil 4/13 (11:3). 2. Gerlafingen 4/12 (12:2). 3. Steinhausen 4/11 (10:7). 4. Ruswil 4/6 (8:10). 5. Züri Unterland 4/5 (6:8). 6. Freiburg und Glaronia Glarus je 4/5 (4:9). 8. Giubiasco 4/3 (4:11).