Volleyball 20.02.2018

Der VBC Freiburg durchlebt eine Achterbahnfahrt

Die Freiburgerinnen verlieren in der NLB-Abstiegsrunde.

Der Start ins Spiel wollte den Freiburgerinnen am Samstag zu Hause nicht gelingen. Steinhausen holte sich mit Druck am Service gleich einen 8:2-Vorsprung. Marie Schnetzer führte ihr Team mit einer Serviceserie jedoch wieder heran. Freiburg kämpfte tapfer, konnte die Gegnerinnen jedoch nicht mehr am Satzgewinn hindern. Den Schwung konnte es jedoch gut in den zweiten Satz mitnehmen. Bis kurz vor Satzende spielte das Heimteam konstant und zeigten Durchsetzungsvermögen sowohl im Service wie auch im Angriff. Doch Freiburg hat weiter Mühe, einen plötzlichen Aufschwung des Gegners abzubremsen. So liess es Steinhausen am Satzende wieder aufblühen. Isabelle Ayer, die nach einer fünfjährigen Pause ihr Comeback gab, versenkte in der Endphase zwei Bälle im gegnerischen Feld und sicherte Freiburg den Satz mit einer Serviceserie.

Hoch und Tiefs auf beiden Seiten kennzeichneten das Spiel im dritten Satz, so dass es bei 20 Punkten zum Gleichstand kam. Ein schöner Linienangriff von Mona Rottaris verschaffte Freiburger den ersten Satzball. Am Ende waren es aber die Innerschweizerinnen, die mit 2:1 vorlegten. Ab Mitte des vierten Satzes schlichen sich bei Freiburg zu viele Eigenfehler ein. Dadurch konnte Steinhausen nochmals einen Zacken zulegen und den Sieg holen.

Freiburg verlor damit zum zweiten Mal in Serie und steht auf Rang sechs der NLB-Abstiegsrunde.

nd

Freiburg - Steinhausen 1:3 (22:25, 25:22, 27:29, 19:25)

VBC Freiburg: Widmer, Brunner, Rottaris, Bourban, Ayer, Schnetzer, Portmann (Libera); N. Dietrich, J. Dietrich, Kressler, Tschäppeler.

Frauen. NLB. Abstiegsrunde. Rangliste: 1. Therwil 3/12 (9:0). 2. Gerlafingen 3/9 (9:2). 3. Steinhausen 3/9 (7:5). 4. Züri Unterland 3/5 (6:5). 5. Ruswil 3/5 (6:7). 6. Freiburg 3/5 (4:6). 7. Glaronia 3/2. 8. Giubiasco 3/1.