Volleyball 05.02.2019

Siege für Murten und Düdingen

In der 1. Liga der Frauen gelang dem TV Murten am Sonntag ein wichtiger Sieg. Die Seeländerinnen besiegten Cheseaux II 3:0 und sicherten sich somit frühzeitig den Ligaerhalt. Dabei waren die Gäste aus dem Waadtland mit Verstärkung aus der NLA nach Murten gereist, um das Spiel zu gewinnen. Sie starteten entsprechend gut ins Spiel. Mit guten Services, guter Blockarbeit und guter Verteidigung konnten sie immer wieder einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Doch die Murtnerinnen kamen mit der Zeit immer besser ins Spiel. Die Services kamen präzise, die Blockerinnen waren wach, und die Verteidigung stand am richtigen Ort. Die Angreiferinnen kamen zudem immer besser mit dem hohen Block zurecht. Beim Stand von 23:20 für die Gäste kam Cosima Wieland, drehte das Spiel mit einer Serviceserie und sorgte dafür, dass Murten den Startsatz gewann. Der zweite Satz startete perfekt für das Heimteam. Wieder konnte Cosima Wieland mit ihren Services punkten, und wenn der Ball wieder zurückkam, wurde er am Netz abgeblockt. Dank der sehr guten Teamleistung stand es schnell 11:1 für die Murtnerinnen, am Ende 25:19. Der dritte Satz war bis zum Stand von 16:16 ausgeglichen – bis Laura Cipri an den Service kam und das Heimteam sich immer weiter absetzen konnte und auch den dritten Satz 25:19 gewann.

Düdingen II ohne Mühe

Ein Sieg gelang mit dem 3:0 gegen Schlusslicht Le Locle auch der zweiten Mannschaft des TS Volley Düdingen. Somit ist klar, dass die Senslerinnen die Meisterschaft mindestens auf dem starken dritten Platz abschliessen werden. Düdingen dominierte das Spiel von Anfang an und liess dem Gegner im ersten Satz keine Chance. Es verschaffte sich nach holprigem Start auch im zweiten Satz wieder einen klaren Vorsprung, so dass Mélanie Golliard die Chance hatte, viel zu wechseln. Dadurch schlich sich jedoch Nervosität ins Spiel der Senslerinnen. Sie machten unnötige Fehler, es kam zu fast keinen direkten Punkten, und beim Service liess der Druck deutlich nach. Nichtsdestotrotz schaffte es Düdingen aber, den Satz mit 25:20 zu gewinnen. Im dritten und letzten Satz waren die Düdingerinnen gnadenlos. Nach ein paar gespielten Punkten kam Farida Bandaogo an den Service, die in diesem letzten Durchgang zum ersten Mal als Teil der Startaufstellung in den Satz starten konnte. Die Gegner hatten grosse Mühe mit ihren Aufschlägen. So servierte Bandaogo von 9:4 bis 20:4. Die Düdingerinnen gewannen den Satz mühelos mit 25:8.

anz/np

Telegramm

Murten - Cheseaux II 3:0 (25:23, 25:19, 25:19)

TV Murten: Wieland, Allegrini, Sène, Helfer, Cipri, Aegerter (Libera); Plaen, Meier, Jäggi, Perret, Spicher, Rutschmann, Birchler, Lobsiger.

Düdingen II - Le Locle 3:0 (25:11, 25:20, 25:8)

TS Volley Düdingen II: Zurlinden, Macheret, Holler, Kressler, Cuennet, Rottaris, Portmann (Libera): Bandaogo, Pfister, Münstermann.

Frauen. 1. Liga. Gruppe A: 1. Val-de-Ruz 15/38. 2. Ecublens 14/36. 3. Düdingen II 14/31. 4. Star-Onex 14/22. 5. Cheseaux II 14/18. 6. Murten 13/16. 7. Genf II 15/15. 8. Uettlingen 13/12. 9. Le Locle 14/1.