Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vom assoziierten zum ordentlichen Professor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

staatsrat

Vom assoziierten zum ordentlichen Professor

Hubert Stöckli, seit 2001 als assoziierter Professor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg angestellt, wo er Obligationenrecht unterrichtet, ist seit dem 1. Oktober als ordentlicher Professor für Zivil- und Handelsrecht an der gleichen Fakultät tätig. Der Staatsrat hat soeben seine Anstellung gutgeheissen, wie die Erziehungsdirektion am Freitag mitteilte.

Anwalts- und Notariatspatent des Kantons Zug

Der 40-Jährige Innerschweizer hat sein Studium an der hiesigen Universität absolviert und dort 1992 mit einem Lizentiat der Rechtswissenschaften abgeschlossen. Anschliessend hat er ein Praktikum absol- viert und 1994 das Anwalts- und Notariatspatent des Kantons Zug erworben. Von 1994 bis 1995 hat er für den Mater of Comparative Law an der Universität von Alabama studiert und danach ein Jahr in einer Anwaltskanzlei in Alabama gearbeitet.Nach seiner Rückkehr in die Schweiz hat Hubert Stöckli seine Ausbildung an der Universität Freiburg fortgesetzt und war von 1996 bis 1999 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Baurecht angestellt, wo er auch regelmässig die Organisation mehrerer bedeutender Veranstaltungen der Fakultät sicherstellt. 1999 erwarb er den Doktortitel. Von 1999 bis 2001 arbeitete er als Anwalt in der Zürcher Kanzlei Belser Altorfer & Partner. 2006 hat die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg ihm die Venia Legendi (Habilitation) für Privatrecht und Wirtschaftsrecht erteilt. FN/Comm.

Mehr zum Thema