Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vom Koch zum Hotelier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel:

Bernard Raemy ist einer der 24 Absolventen des Nachdiplomstudiums Hotelmanagement HF (früher Unternehmerseminar). In feierlichem Rahmen durfte er das Diplom, welches nun auch eidgenössisch anerkannt wird, entgegennehmen. Mit dem Titel eidg. dipl. Hotelmanager HF-NDS setzte der 38-Jährige einen wichtigen Meilenstein in seiner Karriere.

Nach der Primarschule und dem Progymnasium, welche Bernard Raemy in Wünnewil besuchte, machte er die Kochlehre im «Aigle-Noir» in Freiburg. In den folgenden Jahren sammelte der junge Koch Erfahrungen in verwandten Branchen des Gastgewerbes. Er erwarb unter anderem das Wirtepatent an der Wirteschule in Freiburg und das Handelsdiplom.
In den Jahren 1992 bis 1996 war er Pächter und Betriebsleiter des Restaurants Wuno-Bar in Wünnewil. Als ab Herbst 1997 im Hotel des Alpes in Düdingen ein Arbeitslosenprojekt lanciert wurde, wurde er dort stellvertretender Projektleiter und Betriebsassistent.
Die nächste Station war der Besuch der Hotelfachschule Thun. Dort liess er sich zum eidg. dipl. Hotelier ausbilden. Für die beste Diplomarbeit wurde er mit dem Robert-Keppler-Preis ausgezeichnet. Während seiner Ausbildung an der HFG Thun arbeitete er im Vier-Sterne-Hotel Solbad Ermitage-Golf in Schönried und im Mövenpick-Casino-Restaurant in Bern.
Im November 2001 trat Bernard Raemy die Stelle als Direktionsassistent im Vier-Sterne-Hotel Basel an und im August 2005, nach seiner Ausbildung zum eidg. dipl. Hotelmanager HF-NDS, wurde er zum Vize-Direktor dieses Hotels befördert.
Bernard Raemy ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.

Mehr zum Thema