Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vom Skilift zum Bahnunternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schwarzsee-Kaiseregg AG hat in die Zukunft investiert

Paul Zbinden hat die Gesellschaft während zehn Jahren geleitet. In seiner Amtszeit hat das Unternehmen seine Installationen total erneuert und ausgebaut. Neue Angebote, wie das Bergrestaurant auf der Riggisalp, der Skilift auf dem Riggisalpboden und die Beschneiungsanlagen kamen hinzu. Die gesamten Investitionen beliefen sich auf über neun Millionen Franken. Wie Paul Zbinden in einem Gespräch mit den FN betont, hatte die Gesellschaft bei ihrer Vorwärtsstrategie immer Schwarzsee als Ganzes im Auge. Ein wichtiges Ziel war, das Image von Schwarzsee als schneesicheren Wintersportort zu verstärken.

Paul Zbinden verlässt die Gesellschaft zu einem Zeitpunkt, wo diese auch ihre finanzielle Situation konsolidiert hat. Dazu hat unter anderem auch das gute Geschäftsjahr 1999/2000 beigetragen. Die Gesellschaft erzielte einen betrieblichen Rekord-Ertrag von 2,1 Millionen Franken.

Mehr zum Thema