Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Von Bligg bis zu Wilhelm Tell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wünnewil Verblüfft schaut man zu, wie «Tante Trudi» von Peter Reber mit ihrem Motorrad durch Berg und Tal fährt. Die Landschaft bewegt sich auf rollenden Hintergrundelementen. Auf die akustische und visuelle Gestaltung wird während des ganzen Unterhaltungsabends viel Wert gelegt. Bei jeder Darbietung gibt es neue, kunstvoll gemalte Hintergrundbilder. Die Liebe zum Detail ist auch bei den Kostümen sichtbar. Besonders auffällig sind die grössten Hüte des Abends. Diese sorgen für die grössten Lacher. Kleine Männchen mit riesigen Zylindern treten tanzend auf die Bühne. Amüsiert schaut das Publikum den seltsamen Wesen zu. Sie sind nicht nur ein Hingucker. Sobald sie zu singen anfangen – mit dem richtigen Bauchgefühl -, sind die Zuschauer nicht mehr zu halten und fordern eine Zugabe.

Witz und Kreativität

Das Programm ist vielfältig. Bligg ist mit seinem Lied «Stadt/Land» vertreten, das die Kunstturner mit Übungen an Barren und Pferd umsetzen. Ebenfalls Kunstturner spielen eine Kurzversion von Wilhelm Tell: Tell grüsst den Hut nicht, trifft den Apfel, wird verhaftet, flieht vom Boot und erschiesst Gessler. Spielerisch umgesetzt mit Trampolin, Barren und viel Witz. Sketche lockern zwischen den Aufführungen auf. Lachen kann man über einen Flirt beim Liftfahren, zart besaitete Jogger und mehr. Kreativität blitzt an diesem Abend immer wieder auf: Wenn das Moderatorenduo sich an Zaubertricks übt und Strohhalme verschwinden lässt. Oder wenn Francine Jordi im Schlusslied ihren Tony Rominger findet. Am Unterhaltungsabend des TSV Wünnewil gibt es viel zu entdecken: Von Zirkus bis zu den Nonnen aus «Sister Act», vom Musical «Fame» bis zu Mani Matter und vom «Hippigschpängschtli» bis zum 60er-Jahre-Look. ams

Weitere Aufführungen im Gasthof St. Jakob, Wünnewil: Freitag, 14. Januar, 20.00 Uhr; Samstag, 15. Januar, 20.00 Uhr.

Mehr zum Thema