Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Von der Popcorn-Tüte bis zum Gesang ist alles Eigenproduktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin Aebischer

Am 19. und 20. Juni können die 190 Schülerinnen und Schüler der Primarschule Überstorf dem Publikum zeigen, auf was sie seit Oktober 2008 hinarbeiten. Derzeit befinden sie sich mit ihrer Arbeit in den verschiedenen Ateliers im Endspurt. Es gilt, die Kostüme zu nähen, das Bühnenbild zu erstellen, Requisiten zu basteln, Popcorn-Tüten zu bemalen, Süssigkeiten-Säckchen abzufüllen oder die 1000 Ansteckknöpfe (Buttons), die später verkauft werden, zu verzieren und zu stanzen.

Vom Kindergarten-Kind bis zum Sechstklässler hat jeder Schüler seine Aufgabe. Auch die eigens erstellte Homepage zum Musical-Projekt wird täglich aktualisiert.

Überstorf wird Singsabar

Parallel dazu üben die jungen Schauspieler auf der Bühne in der Mehrzweckhalle ihren Text, den sie bereits gut beherrschen. Auch der Chor und die Musiker sind fleissig am Proben.

Die Kinder erzählen im Musicalmärchen «Die gestohlene Melodie» von Toby Frey, eine Geschichte aus dem Lande Singsabar. Dort wird jeder Mensch mit einer ihm eigenen Melodie geboren, die ihn durch das Leben begleitet. Doch was geschieht, wenn diese Melodie gestohlen wird?

«Es ist nicht einfach, Kinder aller Altersstufen zu beschäftigen und zu integrieren», sagt Schulleiter Andreas Jungo. Doch egal in welchem Alter oder welches Atelier, die Kinder seien mit vollem Engagement dabei.

Musical kittet zusammen

Da das laufende Schuljahr in Überstorf unter dem Motto «Gemeinsam ist besser als einsam» steht, habe man sich an das Projekt, ein Musical auf die Bühne zu bringen, herangewagt. «Solch ein Anlass kittet die Schulgemeinschaft zusammen», ist Andreas Jungo überzeugt.

Mehr zum Thema