Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Von Playboys mit Motorsägen bis zu Velorennfahrern mit Trommeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Helene Soltermann

Beim Hilari, dem traditionellen Fastnachtsauftakt in Murten, versetzten sich die Närrinnen und Narren zurück in die Siebzigerjahre. Die Glögglifrösche, welche dieses Jahr ihr 40-Jahr-Jubiläum feiern und die Plakette gestaltet haben, vergaben den Cliquen Themen, die mit ihrem Gründungsjahr – dem Jahr 1971 – zusammenhängen. So präsentierten sich etwa die Loubeschränzer bei ihrer Darbietung im Hotel Murten in edlen Anzügen und schicken Abendkleidern, ganz wie es im James-Bond-Film «Diamonds are forever» aus dem Jahre 1971 der Fall war.

Strip für die Frauen

Die Stedtlirumpler zeigten sich mit ihren Trommeln auf der Bühne allesamt in eng anliegenden Radlerhosen und Käppi auf dem Kopf – getreu dem belgischen Profi-Radrennfahrer Eddy Merckx, der 1971 zum dritten Mal hintereinander die Tour de France gewonnen hat. Und weil es das Erotikmagazin Playboy in Deutschland seit 1971 gibt, vergab die Rüebelochclique gar den «Sexy Rüebe Award». Nicht jedoch die weiblichen, sondern die männlichen Cliquenmitglieder liessen vor dem Narrenvolk die Hüllen fallen, und auf der Leinwand im Hintergrund wurden die passenden Fotos projiziert: Zu jedem Playboy, der sich präsentierte, das passende Oben-ohne-Foto. Und wie es sich für stählerne männliche Oberkörper gehört, fehlten auf den Fotos auch die passenden Utensilien wie etwa Bohrer, Motorsäge und Winkelschleifer in der Hand nicht.

Posaunen und Trommeln

Bevor jede der acht Cliquen im Hotel Murten ihre Darbietungen dem Publikum präsentieren konnte, besammelten sich die Narren traditionsgemäss um 19 Uhr beim Rübenloch. Während vor sieben Uhr die Hauptgasse noch fast menschenleer war, bildete sich kurz darauf auf dem Platz vor dem Rübenloch eine Traube Fastnächtler und Besucher.

Hofnarr Martin Fürst spannte das Publikum nicht lange auf die Folter. Nachdem sich jede der acht Cliquen warmposaunt und warmgetrommelt hatte, kürte er das neue Prinzenpaar. In dieser Fastnachtssaison regieren Renie und Rolf Hügli aus Murten über das Fastnachtsvolk; sie lösen Fritz und Fränzi Gaberell aus Altavilla ab.

Er sei nicht nervös, er kenne die Fastnächtler ja allesamt, liess der neu gekrönte Prinz Rolf Hügli später im Hotel Murten vor versammeltem Publikum verlauten. Er freue sich auf eine «sackstarke Fastnacht mit vielen super Leuten», so der Prinz. Auch die Prinzessin Renie freut sich auf das Fest. «Ich will den Umzug geniessen», sagte sie, als sie von der Bühne zurück am Tisch war. Auch Rolf Hügli freut sich auf die närrische Zeit in Murten. «Der Umzug ist ein Riesenhighlight an der Murtner Fastnacht.» Es habe besonders viele schöne und grosse Wagen. Dieses Jahr kann das Prinzenpaar die Wagen nicht von unten bewundern, vielmehr wird es auf einem von ihnen durch Murten chauffiert.

Die Murtner Fastnacht findet vom Freitag, 4. März, bis am Montag, 7. März, statt.

Mehr zum Thema