Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Von Shetland-Ponys bis zu Freibergern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Von Shetland-Ponys bis zu Freibergern

Vielfältige Prüfungen bei den Pferdesporttagen in Gurmels

Zahlreiche Besucher trafen sich am vergangenen Wochenende, um den Freizeitprüfungen der Pferdesporttage von Gurmels beizuwohnen.

Der Samstag begann mit dem sogenannten Hindernisfahren für Ein- und Zweispänner, eine Art Geschicklichkeitsparcours mit Pferd und Wagen. Am Start meldete sich sogar Elite-Kaderfahrer Michaël Barbey aus Dompierre, welcher die Gelegenheit nutzte, um ein Nachwuchspferd an die Turnierstimmung zu gewöhnen. In der Kategorie der Einspänner wurden die Ponys und Pferde getrennt klassiert. Es gelang nur gerade vier Fahrern, den Parcours fehlerfrei zu absolvieren; der Siegerin der Kategorie Pony, Bernadette Bandelier (Studen) mit Apricot, sowie den ersten drei der Kategorie Pferde, Daniel Walther (Richigen) mit Caesar, Bernadette Bandelier (Studen) mit Colain und Maryline Charrière (La Verrière) mit Gamine, alle drei mit Freibergerpferden. Da sich für die Kategorie der Zweispänner nur wenige Paare gemeldet hatten, wurde das Klassement nicht getrennt. Das kleinste Gespann – zwei Shetland-Ponys – zeigten, dass sie ganz schnell gehen konnten, und gewannen mit ihrer Fahrerin Sandra Messer (Büren a.A.) die Prüfung souverän mit nur 3,5 Strafpunkten. Beim Punktefahren siegten in den drei Kategorien wiederum dieselben Paare: eine Seltenheit!

Trab- und Flachrennen

Der Sonntag war vielfältig: Gymkhana, Rückeprüfungen sowie Rennen standen auf dem Programm. In der Kategorie Gymkhana für 3- und 4-jährige Haflinger- und Freibergerpferde gelang es Bruno Mäder (Albligen) mit Novango, die höchste Punktzahl zu reiten, und er entschied die Prüfung für sich. Für die 5-jährigen und älteren Pferde wurde der Parcours erschwert und Sandra Remund (Illiswil) mit Max III gewann mit 13 Punkten Vorsprung den Geschicklichkeitsparcours. Auch in den Rückeprüfungen gab es zwei Stufen: Samuel Messer (Schwadernau) mit Marianka sowie Rosemarie Hostettler (Oberbottigen) mit Lotti hiessen die Sieger. Mit viel Stimmung in den Zuschauerrängen beim Anfeuern der Trab- und Flachrennen ging diese Veranstaltung am Sonntagabend mit Erfolg zu Ende. ms

Hindernisfahren Einspänner: 1. Daniel Walther (Richigen) Caesar, 109.08; 2. Bernadette Bandelier (Studen) Colain, 114.79; 3. Maryline Charrière (La Verrerie) Gamine, 119.43; 4. Roland Bovet (Autigny) Victoire, 2/127.62; 5. Marc Wahli (Sugiez) Vannda, 2/127.83. – Ferner: 10. Brigitte Piller (Brünisried) Corinne, 3/118.89. – 43 kl. Hindernisfahren Einspänner: 1. Bernadette Bandelier (Studen) Abricot, 119.24; 2. Dora Staudenmann (La Neuveville) Dolly Diamond, 3/115.52; 3. Aline Barmaverain (Montagny-la-Ville) Brigette 3/116.46; 4. René Hurni (Courtaman) Swenja, 5/127.6. – 8 kl. Punktefahren Einspänner: 1. Daniel Walther (Richigen) Lasko, 1780; 2. Hansruedi Studer (Heitenried) Romy 1760; 3. Jean-Marc Pilloud (Tatroz-Remaufens) Jessie, 1700; 4. Karl Messerli (Salvenach) Fabienne, 1690. – 21 kl.
Gymkhana/Zuchtprüfung Stufe I: 1. Bruno Mäder (Albligen) 126; 2. Myriam Chapatte (Malleray) 123; 3. René Hurni (Courtaman) 118. – Ferner: 5. Elisabeth Zutter (Gempenach) 113. – 9 kl. Gymkhana Stufe II: 1. Sandra Remund (Illiswil) Max III CH, 151; 2. Sonya Jelk (Düdingen) Merino, 138; 3. Miriam Hurni (Guschelmuth) Akros, 133; 4. Christine Herren (Courgevaux) Plejade, 133; 5. Jennifer Gossweiler (Immensee) Nirwana, 131; 6. Mike Brügger (Bösingen) Danka, 126; 7. Bruno Mäder (Albligen) Larissa, 125. – 34 kl. Parallel-Gymkhana: 1. Nadia Leuenberger (Murten) Fabiola; 2. Suleika Kummer (Hondrich) Zita; 3. Jessica Zurkinden (Düdingen) Dusty; 4. Peter Minder (Monthey) Grabiec de Cartusse; 5. Sandra Remund (Illiswil) Max III CH; 6. Barbara Julmy (Düdingen) Zombi v. Schlossgut.
Trabfahren Freiberger 1. Feld: 1. Thierry Maillard (Villarimboud) Morgane du Vernese; 2. Roger Pillonel (Billens) Havane; 3. Hans Kaeser (Agriswil) Nando. – 6 kl. Trabfahren Freiburger 2. Feld: 1. Francis Maillard (Villarimboud) Calinka; 2. Hans-Peter Haldimann (Courgevaux) Delina; 3. Thomas Waeber (Monterschu) Salvina. – 5 kl.
Flachrennen Freiberger 1. Feld mit Sattel: 1. Bruno Mäder (Albligen) Novango; 2. François Magnin (Ecuvillens) Niki; 3. Nadine Piller (Brünisried) Fiona. – 7 kl. Flachrennen Freiberger 2. Feld mit Sattel: 1. Peter Cosandey (Plaffeien) Veinard; 2. Elsbeth Murri (Plasselb) Corona; 3. Hans Kaeser (Agriswil) Nando. – Ferner: 5. Tanja Spring (Jeuss) Samantha. – 8 kl. Flachrennen Freiberger ohne Sattel: 1. Bruno Mäder (Albligen) Novango; 2. Julia Bürgisser (Alterswil) Corona; 3. Didier Barras (La Roche) Petit Tonnere. – 9 kl.
Stafette 1. Feld: 1. Nadine Piller, Samuel Thalmann, Läufer Armin Feyer (Brünisried) Vainard; 2. Sandra Remund, Peter Schindler, Läufer Thomas Jenni (Illiswil) Vasco; 3. Marie-Thérèse Kaeser, Peter Schlüchter, Läuferin Margrith Walther (Münchenwiler) Levias. – 6 kl. Stafette 2. Feld: 1. Fränzi Maritz, Patric Rigolet, Läufer Rolf Küffer (Guschelmuth) Loulou CH; 2. Andrea Küffer, David Rigolet, Läufer Theo Zbinden (Liebistorf) Fiametta CH; 3. Miriam Hurni, Martin Decorvet, Läufer Elmar Bertschy (Guschelmuth) Merino. – 7 kl.

Mehr zum Thema