Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Von Waschweibern, Klatschbasen und Amazonen in Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Basieux

«Donna Muratum, Murten auf die sanfte Tour, ist eine Führung über Frauen, aber nicht nur für Frauen», präzisiert Barbara Erni, Verantwortliche von Murten Tourismus. Mit zwei Schauspielerinnen und einer Regisseurin hat das Projekt Donna Muratum die beste Besetzung im Murtner Stedtli.

Theater für Kurzweiligkeit

Theatralische Einlagen um einige der wichtigsten Frauen, welche in Murten gelebt haben, lassen den speziellen Rundgang locker und kurzweilig werden. Manch ein Besucher wird enttäuscht sein, wenn die Führung nach 90 Minuten schon zu Ende ist.

Beatrix Vogl und Käthi Hürlimann spielen mit weiblicher Intuition und Herzblut die verschiedenen weiblichen Hauptakteurinnen unter der Regie von Renate Adam.

Zum einen ist das Catherine von Wattenwyl, die sich in blonder Haarpracht vor dem «Liebistorfer Hus» präsentiert. Zum anderen ist das die Museumsdirektorin, welche die Künstlerin Petra Petitpierre und das «Gurwolfer Meitschi» vorstellt.

Auch die Frauen um den bekannten Pfarrer und Schriftsteller Alfred Bitzius alias Jeremias Gotthelf dürfen nicht fehlen.

Lebendiger Gotthelf-Clan

«Das Recherchieren war richtig spannend», sagt Beatrix Vogl. Der Gotthelf-Clan sei ihr dabei sehr ans Herz gewachsen, und Gotthelf selber sei ein unglaublich interessanter Mann gewesen.

Die Idee für die Frauenführung, die jedoch nicht nur für Frauen gedacht ist, kam von Gerti Schütz und Béatrice Magnin. Gerti Schütz stellte ihr Material zur Verfügung und Béatrice Magnin machte sich mit Beatrix Vogl, welche auch das Drehbuch verfasst hat, an die Recherchen.

Hinter jedem erfolgreichen Mann eine starke Frau

Um Sekundärliteratur, Kostümsuche und Infrastrukturmöglichkeiten ging es bis jetzt. Nun ist der Feinschliff dran. Am 23. Mai findet die Premiere statt. Die öffentliche Führung ist alle zwei Wochen freitags von 18 bis 19.30 Uhr geplant.

«Hinter jedem erfolgreichen Mann steht bekanntlich eine starke Frau», steht in der Informationsbeilage über den Rundgang.

Es geht aber nicht nur um vergangene Zeiten. Marianne Ramseier, Wirtin und Mutter, gibt als Murtnerin Einblick in das heutige Leben einer Donna Muratum.

«Es ist nicht immer einfach, Beruf und Familie unter einen Hut zu kriegen», sagt sie. Doch in ihren funkelnden Augen ist ersichtlich, dass sie dieses Ziel erreicht hat und voll dahintersteht. Nicht zu vergessen, dass Murten seit 20 Jahren von Frauen im Stadtpräsidium regiert wird.

Waschweiber, Klatschbasen und Unwahrheiten

Nicht nur Waschweiber, welche in den Gassen und Brunnen von Murten ihre Wäsche wuschen, oder Klatschbasen, welche Unwahrheiten und Gerüchte verbreiteten, haben in Murten gelebt. Die theatralische Stadtführung wird auch eingefleischten Murtnern noch Neuheiten präsentieren können.

Mehr zum Thema