Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorgeschichte:Ressorttausch als Rettungsversuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bereits im Januar hatte ein Ressortwechsel im Kerzerser Gemeinderat für einige Fragezeichen gesorgt. Damals tauschten Hans-Peter Beyeler (FDP) und Franz Notz (CVP) ihre Departemente (die FN berichteten): Beyeler übernahm neu das Ressort Soziales, Notz das Ressort Tiefbau. Über die Gründe des Wechsels vereinbarte der Gemeinderat Stillschweigen.

«Ich habe dem Gemeinderat damals erklärt, dass ich unter der herrschenden personellen Konstellation in der Verwaltung nicht weiterarbeiten will», sagt Beyeler heute. Um die Situation zu entschärfen und ihn vom Rücktritt als Option abzubringen, habe der Gemeinderat den Ressortwechsel als Lösung vorgeschlagen. «Ich habe diesen Vorschlag nicht zuletzt aus parteipolitischen Gründen angenommen», so Beyeler. Er habe aber gemerkt, dass es nichts bringe, und deshalb den Entscheid zum Rücktritt gefällt. luk

Mehr zum Thema