Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorschau: Gegen Biel fehlt auch Bykow

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für Gottéron kommt es momentan knüppeldick. Nach den Ausfällen von Chouinard (Halswirbel), Mowers (Rippen), Wirz (Schulter), Vauclair (Adduktoren, rekonvaleszent) und Seydoux (Schwindelgefühle) hat es am Freitag in Lugano auch noch Bykow an der Hüfte erwischt. Dieses Sextett fällt für das heutige Heimspiel gegen Biel (19.45 Uhr) aus. «Collenberg wird deshalb zwangsläufig weiter im Sturm spielen, dazu habe ich S. Abplanalp, Genazzi, Bielmann und Hezel vom Partnerteam Neuenburg aufgeboten», so der sorgengeplagte Pelletier.

Das erste Spiel gegen die Seeländer gewann Gottéron klar mit 5:1. Doch seither habe sich der Aufsteiger verbessert, sagt Pelletier: «Die Bieler können jedes Team der Liga in Schwierigkeiten bringen, wie zuletzt die SCL Tigers oder Davos. Diese Mannschaft gibt in jedem Match hundert Prozent.»

Beim ersten Aufeinandertreffen sorgten die Freiburger mit einem 4:0 im ersten Drittel schnell für klare Verhältnisse. «Auch heute wollen wir gleich den Tarif durchgeben. Nach der Niederlage in Lugano ist eine Reaktion fällig.» fs

Mehr zum Thema