Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorschau: Heute zuhause gegen Lugano

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der Nationalmannschaftspause steht für Freiburg-Gottéron heute (19.45 Uhr im St. Leonhard) das Heimspiel gegen das fünftplatzierte Lugano auf dem Programm, ehe es nach der Weihnachtspause am 3. Januar 2009 in Rapperswil weitergeht. «Ein Spiel in dreieinhalb Wochen ist sicher nicht optimal, aber wir werden das Beste daraus machen», sagt Serge Pelletier, der vergangene Woche aufgrund der zahlreichen Absenzen (Verletzte und Nati-Spieler) vorab die individuelle Arbeit in den Vordergrund stellte. «Lugano ist ein starker Gegner, und dementsprechend motiviert sind die Spieler», so der Trainer, der bei den Tessinern insbesondere das offensive Potenzial fürchtet, «aber dafür ist die Verteidigung nicht immer absolut sattelfest. Dies gilt es auszunützen.» Die Saisonbilanz ist mit je einem Heimsieg ausgeglichen. Gottéron gewann vor ausverkauften Rängen mit 5:1, und auch heute dürfte das St. Leonhard bis auf den letzten Platz gefüllt sein.

Einzig Law wieder fit

Bei Gottéron kehrt heute der Kanadier Kirby Law ins Team zurück, der zuletzt beim Auswärtsspiel in Bern wegen Rückenschmerzen passen musste. Nicht zum Einsatz kommen werden Marc Chouinard, Sébastien Caron, Beni Plüss, Michael Ngoy sowie Marc Abplanalp. Serge Pelletier erwartet die Comebacks der vier letztgenannten Akteure nach der Weihnachtspause: «Wir haben beschlossen, nichts zu forcieren und bis zum neuen Jahr zuzuwarten.» fs

Die bisherigen Spiele:

Lugano – HCFG 7:2 (1:0, 2:1, 4:1)

HCFG – Lugano 5:1 (1:0, 0:1, 4:0)

Mehr zum Thema