Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorschau: Mit Melin gegen den SC Bern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im fünften Zähringer-Derby der Saison (bisher je zwei Heimsiege) kann Serge Pelletier heute Abend in Bern (19.45 Uhr) wieder auf Stürmer Björn Melin zählen. Der Schwede hat sich von seiner Grippe erholt. Dafür ist nun Marc Leuenberger fraglich, der seinerseits im gestrigen Training krankheitshalber gefehlt hatte. Sicher nicht mit von der Partie werden Serge Aubin (Rücken), Lukas Gerber (leichte Gehirnerschütterung) und Andrei Bykow sein, dessen Comeback am Samstag im letzten Derby der Qualifikation erwartet wird.

Sim ist ein Spieler für die Playoffs

Pelletier hofft, dass er heute erstmals Jonathan Sim einsetzen kann: «Die Büros in Nord-amerika und der Schweiz waren über das Wochenende nicht offen. Ich hoffe, dass bis Dienstag alle Papiere unterschrieben sind.» Man werde dem Kanadier die nötige Zeit geben, um sich an Team und Liga zu gewöhnen, so der Trainer weiter. «Sim ist mit seiner Spielweise gerade im Hinblick auf die Playoffs ein Spieler, der uns einiges bringen kann.»

Pelletier erwartet gegen den SCB traditionsgemäss ein intensives Spiel. «Die Berner haben zuletzt gegen Davos klar verloren. Meist folgt auf ein solches Spiel eine Reaktion. Jetzt sind wir es, die diese zu spüren bekommen werden.» fs

Mehr zum Thema