Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorsteher des Amts für Sport geht vorzeitig in Pension

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgDer heute 62-jährige Turn- und Sportlehrer Elmar Schneuwly stand fast 40 Jahre im Dienste des Sports. Zuerst am Kollegium St. Michael in Freiburg und später an der Universität Freiburg. 1980 übernahm er die Leitung der Sektion Jugend+Sport und vor neun Jahren wurde er Vorsteher des Amtes für Sport. Per Ende Dezember wird nun Elmar Schneuwly vorzeitig in den Ruhestand treten.

Vielfältige Aufgaben

Im Zuge seiner Amtstätigkeit hat Elmar Schneuwly u. a. an der Entstehung des kantonalen Sportfonds, am Entwurf für ein Sportkonzept und am Vorentwurf des neuen Gesetzes über den Sport (derzeit in der Vernehmlassung) mitgewirkt.

Wie die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport in einer Medienmitteilung schreibt, hat das Amt für Sport unter seiner Leitung auch die Entwürfe der neuen kantonalen Richtlinien über die Sicherheit im Sportunterricht in der Schule (derzeit in der Vernehmlassung) erarbeitet und Schullösungen für junge Nachwuchssportlerinnen und -sportler entwickelt.

Zentrale Aufgaben des Amtes waren ausserdem die pädagogische Beratung für den Turn- und Sportunterricht, die Unterstützung des freiwilligen Schulsports, die Zusammenarbeit mit den Sportverbänden, Mitarbeit an Infrastrukturprojekten für Sportanlagen wie auch die Förderung von Aktivitäten von Jugend+Sport.

Die Stelle des Vorstehers des Amts für Sport wurde am Freitag ausgeschrieben. il

Mehr zum Thema