Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vortrag zur ethischen Wirtschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Unternehmer oder Manager? Wie Werte zur Wertschöpfung beitragen»–unter diesem Titel findet nächsten Mittwoch an der Uni Freiburg eine Veranstaltung des Lehrstuhls für Moraltheologie und Ethik statt. Der Wirtschaftsjournalist und Unternehmer Nikolaus Förster hält einen Vortrag zur Wirtschaftstheorie von Joseph Schumpeter. Dieser prägte den Begriff «kreative Zerstörung»: Erfolgreiches Wirtschaften braucht nicht so sehr Gleichgewicht als vielmehr Dynamik und Revolution. Förster geht auf die Theorie ein, zeigt auf, wie sie heute noch wirkt, und diskutiert den Unterschied von Management und Unternehmertum. Eine seiner Theorien ist laut Mitteilung der Uni, dass nachhaltige Wertschöpfung nur gelingt, wenn sie auf Werten basiert. Dem Vortrag folgt eine Diskussion mit dem Luzerner Sozialethiker Peter Kirchschläger und Claudius Luterbacher-Maineri, Kanzler des Bistums St. Gallen. mir

Universität Freiburg, Perolles 90, G 230. Mi., 6. Mai, 18 bis 20 Uhr.

Mehr zum Thema