Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wahlen in der Kirchgemeinde Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Herbstversammlung von vergangener Woche hat der Kirchgemeinderat der reformierten Kirchgemeinde Düdingen ein neues Mitglied in seinen Reihen begrüsst. Wie die Kirchgemeinde mitteilt, nimmt Irène Wisard-Hirsch den Platz von Christina Zbinden-Erhardt ein, die nach acht Jahren als Kirchgemeinderätin zurückgetreten ist. Präsident Fritz Herren wurde in seinem Amt ebenso bestätigt wie die weiteren Mitglieder des Düdinger Kirchgemeinderates Anita Gasser, Rolf Dähler und Hansueli Krummen. Ebenfalls wieder komplett ist die Rechnungsprüfungskommission, in der neu Stefan Bolliger den Platz von Andreas Wüthrich übernimmt. Beide Sitze hat die Versammlung letzten Mittwoch in stiller Wahl wiederbesetzt.

Ein budgetiertes Minus

Weiter genehmigten die rund 30 Anwesenden einstimmig das Budget 2017. Trotz hoher Ausgabendisziplin weise dieses erneut einen leichten Fehlbetrag aus, wie die Kirchgemeinde schreibt. Bei einem Gesamtertrag von 542 800 Franken und einem Gesamtaufwand von 547 000 Franken resultiert ein Mehraufwand von 4300 Franken.

Weiter nahm die Versammlung Kenntnis von einem ersten Konzeptplan für das sogenannte «Aussenraumprojekt», welches die letzte Etappe im Rahmen der Erneuerung des Reformierten Zentrums darstellen würde. Es ist das Ziel des Kirchgemeinderates, an der nächsten Frühjahresversammlung der reformierten Kirchgemeinde einen entsprechenden Projektkredit zu beantragen.

mz

Mehr zum Thema