Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wanderreiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wanderreiter

Hoch zu Pferd von Nizza über Genf bis nach Bern

Salvenach «Wir wurden im Kanton Freiburg herzlich empfangen», sagt Hans Schmutz aus dem bernischen Rubigen. Schmutz reitet derzeit mit Peter Weber auf den beiden Pferden «Firevision Magic» und «Käthi» von Nizza bis nach Bern. Für alle vier ist es bereits die dritte solche Wanderreise. Die diesjährige Etappe führt in 14 Tagen über 350 Kilometer von Grenoble bis Bern – Zwischenziele waren am Wochenende Estavayer-le-Lac und Salvenach. Das Quartett übernachtet privat bei zufällig getroffenen Pferdefreunden. Sämtliche Spenden überweisen Schmutz und Weber der Nothilfeorganisation «Ärzte ohne Grenzen». Der schweizerisch-französische Doppelbürger Schmutz betätigt sich auch als Autor von Broschüren in deutscher, französischer und englischer Sprache, mit denen er den richtigen Umgang mit Pferden zu fördern versucht. mk/Bild ca

Broschüren erhältlich unter: www.magic-vision-ranch.com

Mehr zum Thema