Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wann gibt es eine Karte «Senseland»?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wann gibt es eine Karte «Senseland»?

Der Sensebezirk mit seiner aussichtsreichen Landschaft, seinen einladenden Gasthöfen und den vielen Nebenstrassen und Wegen ist ein ideales Wanderparadies. Jenseits der Sense befindet sich zudem das landschaftliche ebenfalls grossartige Schwarzenburgerland. Trotz der ausgezeichneten Markierung der Wanderwege ist hie und da ein Blick auf die offizielle Wanderkarte 1:50 000 nützlich. Hier ist indessen eine kleine Schwierigkeit zu erwähnen. Es braucht bis zu vier verschiedene Wanderkarten, nämlich die Blätter Avenches, Bulle, Gantrisch und Bern.

Würde man aus je einem Viertel dieser vier Blätter eine neue Karte zusammensetzen, so ergäbe sich eine Wanderkarte, der man ohne weiteres den Titel Senseland geben könnte. Auf einer solchen Zusammensetzung wären der ganze Sensebezirk, das Schwarzenburgerland und ein guter Teil des Saanebezirks zu sehen. Statt auf drei verschiedenen Karten würden sich Alterswil, St. Ursen und Rechthalten im Zentrum dieser neuen Karte befinden. Fehlen würde nur der Schwarzsee. Für die Schwarzeegegend besteht aber schon eine ausgezeichnete Wanderkarte 1:25 000. Die Tourismusorganisationen der erwähnten Bezirke sollten an der Herausgabe einer solchen Karte interessiert sein. Wie eine Anfrage bei der Landestopografie ergeben hat, wäre diese durchaus bereit, eine solche Karte zu einem erschwinglichen Preis zu drucken.

Autor: Bernard Garnier, Freiburg

Autor:

Mehr zum Thema